Seiteninhalt

Sport & Freizeit

Luckenwalde bietet ein vielfältiges und attraktives Sport- und Freizeitangebot in kommunal-, vereins- und privat betriebenen Einrichtungen. Ferner verfügt die Stadt über ein nachfrageorientiertes Angebot an Sportstätten für traditionelle Sportarten.
Für die Ausübung moderner Fun- und Trendsportarten stehen die Flaeming-Skate, der Fläming-Walk, die BMX-Trails und die Freizeitanlage an der Dessauer Straße. In der Fläming-Therme, dem Sport- und Freizeitbad der Stadt, sind Badespaß und Entspannung für die ganze Familie garantiert. In den Sommermonaten lädt das Freibad Elsthal mit 2.000 qm Wasserfläche zur Abkühlung ein.

Den Ruf als Sportstadt verdankt Luckenwalde vor allem der langjährigen Tradition eines vielfältigen Sportangebotes, insbesondere dem Ringkampfsport. Diese Tradition spiegelt sich u. a. auch darin wieder, dass die Oberschule Luckenwalde eine Oberschule mit Sportbetonung ist und dass es in der Stadt ein Internat zur Unterbringung der Sportfördertalente – vor allem zur Förderung des Ringernachwuchses – gibt.

Das Werner-Seelenbinder-Stadion ist zweifelsohne die wichtigste Sportanlage. Dort werden die Spiele des FSV 63 Luckenwalde ausgetragen. Der Mannschaft gelang im Jahr 2015 der Aufstieg in die Regionalliga.

Sportförderung

Die Vereinsarbeit bildet das Rückgrat des Spitzen- und Breitensports in der Stadt. Mit der
Richtlinie zur Förderung des Breiten- und Spitzensports in Luckenwalde
wird der Rahmen der finanziellen Förderung des Sports in der Stadt
geregelt. Dabei geht es im wesentlichen um:
  • Sicherung der Existenz der gemeinnützigen Sportvereine und vorrangig um die Förderung des Kinder- und Jugendsports
  • Durchführung bedeutsamer Sportveranstaltungen
  • Förderung freier Aktivitäten/Projekte der Vereine
  • Förderung des Spitzensports, soweit dessen Förderung kommunal wahrzunehmen ist
  • Förderung der Arbeit des Ehrenamtes
Seite drucken | Autor: Britta Jähner | zuletzt geändert am: 15.11.2017