Seiteninhalt

Kolzenburg

Termine Ortsbeiratssitzungen 2017/2018:

16. ordentliche öffentliche Sitzung des Ortsbeirates Kolzenburg am 30. November

17. odentliche öffentliche Sitzung des Ortsbeirates Kolzenburg am 15. Februar 2018

Die Sitzungen des Ortsbeirates beginnen jeweils um 19:30 Uhr und finden im Gemeindezentrum Kolzenburg, Hauptstraße 7, statt.

- Änderungen vorbehalten -

Sprechstunde beim Ortsbeirat

Einmal monatlich bietet der Ortsbeirat eine Sprechstunde für die Kolzenburger an.
Termin: jeden 2. Dienstag im Monat, 19:00 - 20:00 Uhr im Gemeindezentrum Kolzenburg.

Ortsbeirat - Wahlperiode 2014 - 2019

Nikola Gerlach - Ortsvorsteherin, Stefan Pinkawa - Mitglied Ortsbeirat und stellvertretender Ortsvorsteher, Hans-Ulrich Wießner - Mitglied Ortsbeirat (r.)

Wahl: Bürgerversammlung am 4. Juni 2014 im Gemeindezentrum Kolzenburg
Abgegebene Stimmen: Frau Gerlach - 53, Herr Pinkawa - 39, Herr Wießner - 28

Ortsteil vorgestellt

Kolzenburg wurde 1285 erstmals schriftlich erwähnt. Um 1837 hatte das Dorf eine Mühle und Tuchfabrik, eine Wassermühle mit einem Gang, eine Walkmühle, eine Sägemühle, eine Leinwandfabrik, einen Krug und sieben Wohnhäuser.
Im Jahr 1839 begann der Bau der Chaussee zwischen Luckenwalde und Jüterbog. Zwischen 1855 und 1888 besaß Kolzenburg einen Wildpark. Der 1999/2000 wieder hergestellte Dorfteich lädt zum Verweilen und Ausruhen ein.
In Kolzenburg gibt es ein Hotel mit Gasthaus, eine Pension, Partyservice, Wäschereiservice und einen "Kreativplatz - Kunst in Holz & mehr".

Als touristisches Highlight und zur Freizeitgestaltung schlechthin, beginnt im Ortsteil Kolzenburg ein Rundkurs der Flaeming-Skate, dieser Kurs für Skater, Walker, Radler, Rollstuhlfahrer Spaziergänger u. a. ist rund 12 km lang. Dieser Rundkurs führt über Jänickendorf und Luckenwalde. Heute leben im Ortsteil Kolzenburg 398 (31.12.2016) Einwohner.
Im neuen Wohngebiet "Sonnenberg" haben sich viele junge Familien ein Zuhause geschaffen.

Chronik

  • 1285 erste schriftliche Erwähnung des Ortes Kolzenburg
  • die ursprüngliche Dorflage soll vorher 800 - 1000 m nördlich von seiner jetzigen Lage gestanden haben
  • 500 bis 600 m südlich soll eine Burg gestanden haben, die dem Ritter Kolz gehörte, daher der Name
  • Ende des 15. Jahrhunderts legte das Kloster Besitzverzeichnisse über seine Ländereien an
  • lange Zeit waren die Kolzenburger dem Vorwerk Kaltenhausen zu Kloster Zinna unterstellt, und zwar musste jeder 2 Tage Handdienste leisten
  • 1806 nach dem Jahre wurde das Dorf in der "Franzosenzeit" von den Franzosen ausgeplündert
  • 1839 in Kolzenburg wohnen 14 Wirte
  • im Jahr 1839 Baubeginn der Chaussee zwischen Luckenwalde und Jüterbog
  • 1855 in der Nacht zum 27. Juni brach in einer Scheune ein Feuer aus und das ganze Dorf brannte mit ab
  • zwischen 1855 und 1888 besaß Kolzenburg einen Wildpark 1868 wurde der Antrag zur Separation gestellt
  • die Kolzenburger bauten vor Jahrzehnten sogar Tabak an
  • 1897 war ein großes Ereignis für die Kolzenburger, man begann mit dem Bau der Jüterbog-Zossener-Bahn
  • 1941 schweres Hochwasser, die Nuthe tritt über
  • 1948/49 wurden die Siedlungshäuser im Neuhofer Weg gebaut
  • 1952 wurde im Ort eine LPG gegründet
  • 1953 In Kolzenburg wird die evangelische Kapelle eingeweiht (11.03.). Bis dahin wurden die Kolzenburger in Luckenwalde eingekircht.
  • 1988 Fund mittelalterlicher Münzen bei Erdarbeiten im Ort
  • 1993 wird Kolzenburg Ortsteil von Luckenwalde
  • 2010 (03.+04.09.) 725-jähriges Dorfjubiläum gefeiert
  • 2012 (31.10.) Einweihung und Eröffnung des sanierten Gemeindezentrums Kolzenburg nach einjähriger Bauzeit
  • 2016 (12.04.) Baubeginn für das Feuerwehrgerätehaus neben dem Gemeindehaus
  • 2017 (22.03.) Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses neben dem Gemeindehaus
Seite drucken | Autor: Britta Jähner | zuletzt geändert am: 16.11.2017