Seiteninhalt

Jüdischer Friedhof

Luckenwalde, Grüner Weg

Seit 1815 Bestattungen. Die Sterbedaten wurden von 1833 – 1936 im Friedhofsbuch der Synagogengemeinde Luckenwalde verzeichnet.

1938 entstanden erhebliche Beschädigungen.

1944 wurde die Stadt Eigentümer.

1947 wurde die Wiederherstellung des Friedhofes durch den Magistrat abgelehnt.

1949 wude der Friedhof zur antifaschistischen Gedenkstätte umgestaltet.

Ende der 70er Jahre verschwand der alte Gedenkstein mit dem Davidstern und das Gelände verwilderte.

1988 wurde eine Feldsteingruppe gesetzt.

2006 wurde der Jüdische Friedhof neu gestaltet.

Seite drucken | Autor: Petra Struck | zuletzt geändert am: 28.07.2016