Seiteninhalt
07.09.2017

Sicherer Schulweg für Schüler der Ernst-Moritz-Arndt-Grundschule

In der Bahnhofstraße wurde in der letzten Augustwoche eine neuartige Lichtwarnanlage installiert, die den Schulweg für viele Kinder sicherer machen soll. An der Ecke zur Poststraße und dem schwer einsehbaren Hermann-Henschel-Weg stehen zwei Leuchttafeln, die den Autofahrer darauf aufmerksam machen, dass der Schulweg kreuzt. Mit Hilfe von Radar messen sie die Geschwindigkeit eines herannahenden Fahrzeugs. Fährt dieses langsamer als 35 km/h bleibt die Lichttafel dunkel. Ab 35 km/h leuchtet das Zeichen „Achtung Kinder“ auf und wenn das Fahrzeug schneller als 50 km/h fährt, blinkt das Zeichen. Die Lichtwarnanlage ist von montags bis freitags jeweils von sechs bis 17 Uhr eingeschaltet. Die Anlage ist eine ganz neue Entwicklung und kann von den Mitarbeitern des Straßen-, Grünflächen- und Friedhofsamtes gesteuert werden. Im Laufe des kommenden Jahres will der Hersteller die Anlage in Zusammenarbeit mit den städtischen Mitarbeitern so weiterentwickeln, dass sie dem Verkehrsteilnehmer nicht nur ein Warnschild sondern auch die gefahrene Geschwindigkeit anzeigt.

Ab diesem Schuljahr besuchen Kinder der Ernst-Moritz-Arndt-Grundschule in der Frankenstraße auch das alternative Hortangebot in der Poststraße. An dieser heiklen Kreuzung ist es leider nicht möglich einen Fußgängerüberweg einzurichten, weil dazu gemäß den Vorschriften nicht genug Verkehrsaufkommen gemessen wurde. Die neuartige Lichtwarnanlage ist eine innovative Alternative, die einen Beitrag zur Schulwegsicherung leistet.

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 07.09.2017