Seiteninhalt
28.02.2017

Jugendzentrum Go7 veranstaltet 13. Pyjamavolleyballturnier

Scheinbar hat die Zahl 13 nicht abgeschreckt. Denn zur 13. Auflage des Pyjamavolleyballturnieres des Jugendzentrum Go7 am 24. Februar fanden sich 14, zum Teil verkleidete, Teams zum Baggern und Pritschen für fünf Stunden in der Jahnsporthalle zusammen.

Auch in diesem Jahr gab es wieder sehr lustige Ideen und die Teams verwandelten sich in Zeichentrickfiguren, Spielfiguren aus einem sehr populären Videospiel oder traten als Joker aus dem Batmanfilm auf. So lag die Wertigkeit doch mehr auf die Prämierung der Kostüme als auf den sportlichen Erfolg.
Den Glücksvolleybärchis gelang das beste Kostüm. Damit gelang dem Team der Coup, ihren „Kostümtitel“ zu verteidigen. Äußerst knapp dahinter der VC Nowosibirsk mit der Version Marioland und den Jokern und den Sonntagsspielern.
Den sportlichen Erfolg sicherte sich VC Nowosibirsk. Sie waren würdige Titelverteidiger. Sie verwiesen „Das Team“ und „Das Team was mir persönlich am besten gefällt“ auf die Plätze.
Das Organisationsteam LUKA, das Netzwerk der Sozialarbeiter, hatte am Ende des Turniers wenig Mühe, denn viele fleißige, vorher volleyballspielende Hände halfen beim Abbau der Anlagen und Aufräumen.
Besonderer Dank gilt wieder den fleißigen Punktezählern Shkre Al Hajy und Sameh Altawil. Beide syrische Jugendliche sind eine guter Ausdruck für das gute Miteinander im Jugendzentrum Go7. Mit Tom Lausmann saß im Wettkampfgericht ein „alter Hase“.

Platzierung

1. 1. VC Nowosibirsk
2. Das Team
3. Das Team was mir persönlich am besten gefällt
4. Die Sonntagsspieler
5. Joker United
6. Pitsche Patsche Techno Klatsche
7. Lucki Allstars
8. LUKA
9. TaHiFoScham
10. Die Königlichen
11. Barenda
12. Glücksvolleybärchis
13. Heimat 2.0
14. Dark side

Autor: Sascha Wittig | zuletzt geändert am: 06.03.2017