Seiteninhalt
07.09.2017

Es geht auch anders - Neue, alternative Betreuungsangebote für Kinder

Kein vollständiger Ersatz für einen Kitaplatz, aber eine interessante Alternative ist die Eltern-Kind-Gruppe, die es seit Anfang September in Luckenwalde gibt. Kinder von ein bis drei Jahren halten sich dort gemeinsam mit den Müttern oder Vätern auf und haben die Möglichkeit, mit Gleichaltrigen zu spielen. Anders als in einer Kindertagesstätte verbringen die Eltern die Zeit mit ihren Kindern zusammen in der Einrichtung und übergeben sie nicht in die Obhut von Erziehern. Das Angebot richtet sich an Familien, in denen die Kinder zu Hause betreut werden. Die Eltern-Kind-Gruppe bietet soziale Kontakte sowohl für die Eltern, als auch für die Kleinen. Christel Rietdorf begleitet die Gruppe als pädagogische Fachkraft. Anders als in den meisten Kitas möchte sie das Konzept und die Organisation der Gruppe direkt an den Bedarfen und Bedürfnissen von Eltern und Kindern ausrichten. Mütter und Väter sollen Angebote mitgestalten, über die Öffnungszeiten der Einrichtung entscheiden und den Tagesablauf bestimmen. Frau Rietdorf wünscht sich für die Eltern-Kind-Gruppe, dass die Elternteile sich einbringen und das flexible Konzept mit Leben füllen. Das Angebot ist für die Eltern kostenlos und bietet Platz für zehn Kinder. Unter Trägerschaft des Diakonischen Werks Teltow-Fläming e. V. trifft sich die Gruppe in der Trebbiner Straße 31 (Ecke Mühlenstraße). Interessenten melden sich bei Frau Rietdorf unter der Telefonnummer 0174/8666383 oder der E-Mail-Adresse: Eltern-Kind-Gruppe@dw-tf.de. Vom 18. bis zum 22. September findet eine Kennenlernwoche statt. Jeweils von 9 bis 13 Uhr ist die Einrichtung geöffnet und alle Neugierigen sind eingeladen, unverbindlich in der Eltern-Kind-Gruppe vorbei zu schauen.

Auch neu in Luckenwalde ist seit diesem Schuljahr ein alternatives Betreuungsangebot für Kinder im Grundschulalter in der ehemaligen Postschule. Es richtet sich hauptsächlich an die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen und bietet anders als bei der regulären Hortbetreuung die Möglichkeit einer selbstbestimmten und flexiblen Freizeitgestaltung. Ähnlich wie im Junior Club 30 Freunde in der Ludwig-Jahn-Straße können die Kinder hier je nach Bedarf tage- oder stundenweise Zeit verbringen. Im alternativen Hortangebot erledigen sie unter Betreuung die Hausaufgaben oder nehmen an vielfältigen Angeboten teil, die gemeinsam mit den Kindern geplant werden sollen. Ziel ist es, dass die Mädchen und Jungen ihren Alltag mitgestalten und sich einbringen. Es werden keine Elternbeiträge erhoben, lediglich eine geringe Kostenbeteiligung zur Umsetzung von Angeboten fällt an. Mit den Eltern werden Vereinbarungen zum Betreuungsbedarf getroffen, aber keine Verträge geschlossen. Hauptaugenmerk liegt auf der Stärkung kindlicher Eigenverantwortung und Gemeinschaftsfähigkeit sowie der Entfaltung der körperlichen, geistigen und sprachlichen Fähigkeiten. Anmeldung direkt beim Träger, DRK-Kreisverband Fläming-Spreewald e. V.

 

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 07.09.2017