Seiteninhalt
23.02.2017

Enten füttern verboten

Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass das Füttern der Enten im Nuthepark verboten ist (gemäß Gefahrenabwehrverordnung). Essensreste locken dort Ratten an und schaden außerdem der Gewässerqualität. Und obwohl sich Enten und Spatzen oft gierig auf Gefüttertes stürzen, raten Experten (zum Beispiel vom Naturschutzbund Deutschland, Nabu) davon ab, Wildvögel mit Essensresten zu füttern. Das enthaltene Salz und Gewürze in altem Brot sind für Vögel schädlich und in der Regel sei es nicht notwendig, freilebende Stockenten zu füttern. Das Gewässer bietet ihnen im Normalfall eine ausreichende Nahrungsgrundlage. Eine Überpopulation und eine zu große Gewöhnung an den Menschen werden somit vermieden.

Wer trotzdem gerne Tiere füttert und ihnen beim Vertilgen von artgerechter Nahrung zusieht, kann dies im Luckenwalder Tierpark tun. Tierfutter erhalten Sie am Kassenhäuschen. Bitte füttern Sie auch die Tiere im Tierpark nicht mit mitgebrachten Essensresten ohne dies vorher mit dem Personal abgesprochen zu haben.

Das Füttern von Singvögeln im Winter ist übrigens nicht verboten. Auch hier raten Experten aber dazu, artgerecht und in Maßen zu füttern. Übrig gebliebenes Brot ist auch für Singvögel nicht geeignet.

Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 23.02.2017