Seiteninhalt
09.01.2018

Brückensanierung wird fortgesetzt

In der Lindenstraße wurden heute die Arbeiten an der Brücke nach der Winterpause fortgesetzt. Der nächste wichtige Schritt ist das Setzen der Spundwände. Ende des vergangenen Jahres war man damit nicht mehr fertig geworden, weil die Bauarbeiter in dreieinhalb Meter Tiefe auf eine Betonplatte gestoßen waren.

Die Sanierung der vergleichsweise kleinen Brücke ist wesentlich aufwändiger als es scheint. Die große Baugrube ist notwendig, um ein Regenwasserpumpwerk einzubauen. Dieses soll künftig einen Beitrag dazu leisten, bei Starkregenereignissen einen großen Teil des städtischen Kanalsystems einsatzfähig zu halten.

Die Baumaßnahme wird noch bis Ende des Jahres dauern. Im Bereich der Brücke bleiben Straße und Gehweg weiterhin gesperrt. Die Kreuzung Lindenstraße/Burg in Richtung Heinrichsweg ist aber wieder nutzbar.

 

Seite drucken | Autor: Sonja Dirauf | zuletzt geändert am: 09.01.2018