Seiteninhalt

Feuerwehr Luckenwalde

AktuelL

7. Dezember - "Tag des brandverletzten Kindes"

Jedes Jahr müssen allein in Deutschland mehr als 30.000 Kinder unter 15 Jahren mit Verbrennungen und Verbrühungen ärztlich versorgt werden, ca. 6.000 Kinder verletzen sich so schwer, dass sie stationär behandelt werden müssen. Um auf die Folgen von thermischen Verletzungen im Kindesalter, deren Behandlung, die Unfallgefahren und die Erste Hilfe aufmerksam zu machen, ruft Paulinchen - Initiative für brandverletzte Kinder e. V. jährlich am 7. Dezember zum bundesweiten "Tag des brandverletzten Kindes" auf.

"Kinderhände weg von heißen Flächen"

Unter dem diesjährigen Motto "Kinderhände weg von heißen Flächen" findet zum achten Mal der "Tag des brandverletzten Kindes" statt. Paulinchen e. V. deutlich machen, wie wichtig es ist, auf die Gefahren von heißen Flächen an Kaminöfen, Backofentüren, Herdplatten oder Bügeleisen hinzuweisen, um Kinder vor Kontaktverbrennungen zu schützen. Die größte Gefahr einer Kontaktverbrennung besteht im häuslichen Umfeld.

Paulinchen e. V. ruft Partner wie Feuerwehren, Kliniken, Apotheken, Kitas und Arztpraxen zum Mitmachen auf. Jeder kann sich mit einer Aktion beteiligen oder eine Aktion im persönlichen Umfeld initiieren.

Informationen zur Feuerwehr

Die Feuerwehr Luckenwalde ist eine freiwillige Feuerwehr mit hauptamtlichen Kräften.

Sie ist zuständig für den Brandschutz und die technische Hilfeleistung nach Unglücksfällen sowie bei öffentlichen Notlagen. Hierzu gehören u. a. Brandbekämpfung, Menschenrettung, Tierrettung, Umweltschutz, ABC-Schutz, vorbeugender Brandschutz, technische Hilfeleistung.

Im Bereich der Feuerwache Luckenwalde arbeiten 18 hauptamtliche Feuerwehrmänner (31.12.2016). Diese hauptberuflichen Kräfte stehen für den ersten Abmarsch innerhalb kürzester Zeit bereit. Die Ausrückstärke umfasst hierbei in der Zeit von 7 bis 19 Uhr eine Staffel (1:5) und in der Zeit von 19 bis 7 Uhr einen selbständigen Trupp (1:2). Je nach Lage bzw. Einsatzobjekt erhöht diese Einheit sofort ihre Personalstärke durch gezielte Alarmierung ehrenamtlicher Kräfte. Zur Freiwilligen Feuerwehr Luckenwalde gehören insgesamt rund 100 Mitglieder.

Der vorbeugende Brand- und Gefahrenschutz gehört neben dem abwehrenden Brandschutz zu den Aufgaben der Feuerwehr der Stadt Luckenwalde.

Grundziele des vorbeugenden Brand- und Gefahrenschutzes sind es, die Entstehung und Ausbreitung von Feuer und Rauch zu vermeiden sowie im Brandfall die Rettung von Menschen, Tieren, Sachwerten und die Durchführung wirksamer Löschmaßnahmen zu ermöglichen. Weiterhin kommt der Vermeidung von Umweltschäden durch Brandfolgeerscheinungen, Explosionen und Emissionen einer ständig wachsenden Bedeutung zu (ökologische Brandschutzmaßnahmen). Der vorbeugende Brand- und Gefahrenschutz berücksichtigt interdisziplinär alle Rechtsgebiete, insbesondere das Baurecht, das Bundesimmissionsschutzrecht und das Gefahrstoffrecht.
Zu den Aufgabenschwerpunkten der Brandschutzdienststelle gehören:

1. Abgabe von brandschutztechnischen Stellungnahmen im bauaufsichtlichen Genehmigungs- und anderen Planverfahren, im Besonderen:

  • Schaffung sicherer Flucht- und Rettungswege
  • Herstellung sicherer Angriffswege für die Feuerwehr, wie Zugänge, Zufahrten und Flächen für die Feuerwehr
  • Sicherstellung der objektbezogenen Löschwasserversorgung
  • anlagentechnische Brandschutzmaßnahmen
  • bauliche Brandschutzmaßnahmen

2. Durchführung von Brandsicherheitsschauen gemäß Brandschutzgesetz und Brandschauverordnung des Landes Brandenburg

  • Gefahrenanalyse, Sicherung der Flucht- und Rettungswege
  • Feststellung von brandschutzrelevanten Mängeln und Festlegung von Maßnahmen zur Mängelbeseitigung
  • Beratung und Hinweise zur Verbesserung des Brandschutzes

3. Durchführung von Brandsicherheitswachen

Bei Veranstaltungen, bei denen eine erhöhte Brandgefahr besteht, und bei denen bei Ausbruch eines Brandes eine große Anzahl von Personen gefährdet würde.

4. Maßnahmen der Brandschutzplanung, -erziehung und Öffentlichkeitsarbeit

  • Erstellung von Alarm- und Einsatzplänen, Beratung bei der Erstellung von betrieblichen Brandschutzordnungen
  • Durchführung von Brandschutzübungen
  • Brandschutzaufklärung
  • Brandschutz in Wohnstätten

5. Beratungsstelle für Planungsbüros, Architekten und Dritte zu Fragen von:

  • baulichen Maßnahmen
  • anlagentechnischen Brandschutzmaßnahmen, wie Brandmelde- und Rauchabzugsanlagen, Wandhydranten und Steigleitungen, stationäre Löschanlagen
  • organisatorischen Brandschutzmaßnahmen
  • Stellungnahme zur Abweichung oder Erleichterung von Brandschutzvorschriften im Rahmen der Beurteilung im Einzelfall
  • Auswertung von Schadensereignissen und Ableitung von Maßnahmen des vorbeugenden Brandschutzes
Seite drucken | Autor: Stadt Luckenwalde | zuletzt geändert am: 04.12.2017