Seiteninhalt

Frankenfelde

Einladung zur Seniorenweihnachtsfeier

Liebe Frankenfelderinnen und Frankenfelder!

Am 14. Dezember 2017 findet unsere diesjährige Weihnachtsfeier um 15:00 Uhr im Gemeindehaus Frankenfelde statt, zu der ich Sie ganz herzlich einlade. Lassen Sie uns gemeinsam bei Kaffee und Kuchen Rückschau auf das Jahr halten und einstimmen auf die bevorstehende, besinnliche Advents- und Weihnachtszeit. Ich freue mich auf einen geselligen Nachmittag mit Ihnen.

Susanne Schöpke
Ortsvorsteherin Frankenfelde

Termine Ortsbeiratssitzung

16. ordentliche öffentliche Sitzung des Ortsbeirates Frankenfelde am 22. Februar 2018

17. ordentliche öffentliche Sitzung des Ortsbeirates Frankenfelde am 21. Juni 2018

18. ordentliche öffentliche Sitzung des Ortsbeirates Frankenfelde am 20. September 2018

19. ordentliche öffentliche Sitzung des Ortsbeirates Frankenfelde am 22. November 2018

Die Sitzungen des Ortsbeirates beginnen jeweils um 19:00 Uhr und finden im Gemeindehaus, Dorfstraße 70, statt.

- Änderungen vorbehalten -

Ortsbeirat - Wahlperiode 2014 - 2019

Susanne Schöpke - Ortsvorsteherin, Hans Wiemann - Mitglied Ortsbeirat und stellvertretender Ortsvorsteher (r.) Ronald Gottschalk - Mitglied Ortsbeirat

Wahl: Bürgerversammlung am 11. Juni 2014 im Gemeindehaus Frankenfelde
Abgegebene Stimmen: Frau Schöpke - 35, Herr Wiemann - 40, Herr Gottschalk - 25

Ortsteil vorgestellt

Frankenfelde wurde 1285 erstmals namentlich erwähnt. Um 1450 betrieben die Bauern Schaf- und Bienenzucht und 30 Jahre später entwickelte sich der freie Handel, das Gewerbe und das Handwerk.1584 gab es im Dorf 34 Hauswirte und einen Pfarrer. 1813 wurde auch in Frankenfelde die Landwehr aufgeboten.
1911 erfolgte die Befestigung der Straße Frankenfelde - Luckenwalde.
1934 wurde die uniformierte Freiwillige Feuerwehr ins Leben gerufen. Im Jahr 2004 wurde das 70-jährige Bestehen der FFw mit einem Fest gefeiert. In Frankenfelde bestimmt der Anger mit der parallel verlaufenden Bebauung und seinem Altbaumbestand die räumliche Identität des Ortes. Der fast vollständig erhaltene Scheunengürtel bildet die Grenze zwischen Dorf und Landschaft.

Umgeben ist die Gemeinde Frankenfelde von landwirtschaftlich genutzten Ackerflächen. Der Anger wird im Norden und Süden jeweils durch ein querstehendes Wohngebäude begrenzt. Diese Gebäude stellen den Abschluss des historischen Dorfbereiches dar. Prägend für ein Straßenangerdorf wie Frankenfelde ist der Dorfteich, umgeben von altem Baumbestand. Unter dem Motto „Spielen auf dem Bauernhof“ entstand ein neuer Spielplatz . Eine 100 qm große Spielsandfläche bildet den „Hof“ mit Bauernhaus, Stall, Traktor und Hühnerhof – Pferdekoppel mit Schwingpferden und eine mit Staketenzaun eingerahmte Weide mit Kuh und Kälbchen komplettieren die Szenerie.

Einmal jährlich finden sich Jung und Alt, Groß und Klein auf dem Anger zum Dorffest zusammen. Heute leben im Ortsteil Frankenfelde 319 (31.12.2016) Einwohner. In den letzten Jahren entstanden neue Einfamilienhäuser rund um den Ort.
Einen Friseur, kosmetische Fußpflege, Fingernagelmodelage und eine Tagespflegestelle für Kinder bis 6 Jahre findet der Bewohner vor Ort.
Ferner gibt es in Frankenfelde eine Tierpension, bei der auch Jungpferde bzw. Reiter ausgebildet und unterrichtet werden.

Chronik Frankenfelde

  • 1285 erste namentliche Erwähnung
  • 1413 das Dorf wurde ausgeplündert
  • 1417 Im 40 Einwohner zählenden Frankenfelde werden der Krüger, der Pfarrer und der Glöckner erschlagen.
  • 1420 trafen sich die Schulzen der ausgeraubten Dörfer um bei Markgraf Friedrich I für die Raubereien seiner Versallen aufzukommen.
  • um 1450 betrieben die Bauern Schaf- und Bienenzucht
  • um 1480 entwickelte sich der freie Handel, das Gewerbe und das Handwerk
  • 1562 wurde das erste Mal der Pfarrer des Dorfes erwähnt
  • 1584 gab es im Dorf 34 Hauswirte und den Pfarrer
  • um 1600 entstanden in größeren Amtsdörfern Schulen - so auch in Frankenfelde
  • 1622 brachte das Jahr eine große Missernte und eine große Hungersnot ging um
  • 1709 war ein so kalter Winter, dass vielen Menschen Hände, Füße und Nasen verfroren, manche auch starben
  • 1721 brannten im Dorf 12 Häuser ab, darunter auch die Schule
  • 1730 baute man in Frankenfelde eine Windmühle, die bis zum 20. Jahrhundert stand
  • 1813 wurde in Frankenfelde die Landwehr aufgeboten
  • 1825 erhielt Frankenfelde eine Orgel für ihre Dorfkirche
  • 1854 brannte fast das ganze Dorf nieder
  • 1874 tobte ein heftiger Hagel, der fast alle Fensterscheiben im Dorf zerstörte
  • 1876 wurde schon mehr als hundert Jahre Tabak angebaut
  • 1895/96 gab es laut altem Grundbuch Frankenfeldes:
    1 Lehnschulzengut
    17 Hüfnergüter
    1 Halbhüfner (Erbbraukrug)
    13 Kossätengüter
    6 Büdner
    1 Büdner und Schmied namens Gottschalk
    1 Mühlenbesitzer, namens Kräbs
    1 Jagdpächter, namens Winter
    1 Wildwärter, namens Große
    1 Gastwirt
    1 Lehrer, namens Nieschan
    1 Pfarrer
    Das Dorf zählte 473 Einwohner.
  • 1911 wurde die Straße Frankenfelde - Luckenwalde befestigt und Linden wurden entlang der Straße gepflanzt
  • 1920 erreichte Frankenfelde die Elektrifizierung
  • am 31.12.1923 gab es während der Inflation folgenden Kassenbestand: 112.613.678.552.305,- Mark
  • 1934 wurde die uniformierte Freiwillige Feuerwehr ins Leben gerufen
  • Frühjahr 1936 brachte ein leichtes Hochwasser durch die Schneeschmelze
  • am 01.12.1942 mussten alle Bauern der deutschen Wehrmacht ihre Pferde übergeben
  • 1946 Gründung der Ortsgruppe der VdgB Frankenfelde
  • im September 1952 wurde die Schule in Frankenfelde geschlossen
  • am 01.04.1960 schlossen sich die Bauern Frankenfeldes zur LPG zusammen
  • am 22.01.1983 fand Gerd Peper bei Ausschachtungsarbeiten auf seinem Gehöft ein Bündel mit etwa 1.000 Münzen mit den Jahreszahlen 1783 bis 1786 und der Aufschrift "24 Einen Thaler".
  • 1985 700-jähriges Bestehen des Ortes Frankenfelde gefeiert
  • am 23.05.1987 wurde aus der Frankenfelder Kirche 1 Leuchtpaar und ein gußeiserner Altarkruzifix entwendet, der Diebstahl wurde aber schnell aufgeklärt
  • 1987 begann man mit dem Bau einer Trinkwasserversorgung
  • 1993 wird Frankenfelde Ortsteil von Luckenwalde
  • 2003 Neufestlegung des Ortsteilgrenze für Frankenfelde durch Beschlussfassung der Hauptsatzung der Stadt Luckenwalde (15.05.)
  • 2004 70-jähriges Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Frankenfelde gefeiert
  • 2010 (28.-30.05.) 725-jähriges Dorfjubiläum gefeiert

 

Seite drucken | Autor: Britta Jähner | zuletzt geändert am: 04.12.2017